Stammbaum - Portrait
 Stammbaum    -    Portrait 

 

 

 

 

Der Stammbaum

Früher galt es als Beweismittel für eine "vornehme Geburt", wenn man seine Ahnen kannte. Allerdings reichte es nicht, nur die Großeltern zu kennen, man musste schon mehrere adelige Vorfahren einer Generation aufweisen können. Deshalb war eine Ahnentafel lange Zeit nur dem Adel vorbehalten.

Erst durch das aufstrebende Bürgertum mit seinen vermögenden Bauern veränderte sich die gesellschaftliche Entwicklung und verhalf so dem Stammbaum zu einer steigenden Nachfrage. Er wurde zu einem beliebten Medium historischer Selbstdarstellung.

Bis zur heutigen Zeit hat sich das Interesse der Menschen nach ihren eigenen Wurzeln gehalten.

Ein Stammbaum zeigt jeweils die vollständige Familie des Stammvaters auf. Der Stammvater, also die älteste Person der Familie, bildet die Wurzel der Darstellung. Von der Wurzel aufwärts werden die Nachkommen aufgeführt.

Ein Stammbaum wird so zu einem einzigartigen und unvergänglichen Dokument für eine Familie.




Mein besonderer Dank gilt Ramona, die mich dazu ermuntert hat, ihre Ideen für einen Stammbaum zu verwirklichen. Unter "Empfehlungen" auf ihrer Webseite www.poesiealarm.de können Sie sich nähere Details des ersten obigen Stammbaumes ansehen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Home Stammbäume Bleistift Rötel Galerie Kontakt Links Gästebuch